an der Axel Springer Akademie

PR Volontariat

Nachwuchsjournalisten mit Talent und Leidenschaft bieten sich zahlreiche spannende Betätigungsfelder. Während viele junge Leute zum Beispiel eine Ausbildung zum Sportreporter oder Wirtschaftsjournalist in klassischen Zeitungsredaktionen anstreben, sehen andere ihre Zukunft eher im Bereich Public Relations – zum journalistischen Berufsfeld zählen nämlich auch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Ein klassischer Berufseinstieg in diesem Bereich ist das PR Volontariat, in dem angehende PR-Fachleute lernen, wie man interessante und publicityträchtige Pressemitteilungen verfasst. Im Gegensatz zu einer Journalistenausbildung deckt ein PR Volontariat aber nicht die gesamte Bandbreite journalistischen Arbeitens ab. Wenn Sie sich die Möglichkeit offen halten möchten, später noch einmal in anderen Redaktionen mit unterschiedlichen Schwerpunkten tätig zu werden, sind Sie mit einer umfassenden Journalistenausbildung wahrscheinlich besser beraten. Der Wechsel von einer Redaktion in die PR-Abteilung ist nämlich leichter als umgekehrt.

Crossmediale Ausbildung in Berlin

Es wäre zu viel verlangt, von einem PR Volontariat eine fundierte journalistische Ausbildung zu erwarten – dafür sind die Aufgaben einer PR-Agentur einfach zu vielfältig. Eine renommierte Journalistenschule wie die Axel Springer Akademie bietet hier eine attraktive Alternative, um optimal vorbereitet in eine journalistische Karriere zu starten. An der Akademie werden den Schülern alle Grundlagen des journalistischen Arbeitens in einer zweijährigen, crossmedialen Ausbildung praxisnah vermittelt. Neben dem Verfassen von Pressemitteilungen und PR-Meldungen zählen zu den Lerninhalten auch journalistische Disziplinen, die ein PR Volontariat in der Regel nicht bietet: zum Beispiel zielgenaues Recherchieren, Schreiben unter Zeitdruck, effizientes Redigieren und der Umgang mit modernen Medientechniken wie Laptop, Digitalkamera und Smartphone. Ihre neu erworbenen Fähigkeiten können die Schüler während mehrerer Praxisphasen in verschiedenen Print- und Online-Redaktionen der Axel Springer SE umsetzen. Hier lernen sie unter realistischen Bedingungen, wie man Zeitung macht.

Mehr als ein PR-Volontariat

Die Axel Springer Akademie in Berlin versteht sich als crossmediale Schnittstelle zwischen klassischem Zeitungsjournalismus und multimedial geprägtem, modernem Online-Journalismus. Die Absolventen erhalten eine umfassende und zukunftsorientierte Ausbildung, die ihnen auch in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit vielfältige Karrieremöglichkeiten eröffnet. Wenn Sie sich also für ein PR-Volontariat interessieren, Ihre beruflichen Perspektiven aber nicht einengen wollen, ist eine Journalistenausbildung an der Axel Springer Akademie womöglich die beste Entscheidung. Die Bewerbungsfrist für die nächsten Ausbildungsjahrgänge endet am 01. Juni.

Online-Bewerbung

Bevor Sie das Bewerbungsformular hier online ausfüllen, sollten Sie folgende Dokumente in digitaler Form bereit haben:

  • Ihre Bewerbungsreportage, d.h. eine Reportage mit rund 3.600 Zeichen (inkl. Leerzeichen) über ein Thema Ihrer Wahl

Folgende Angaben sind in der Bewerbung optional. Wir bitten Sie jedoch, Ihre Bewerbung möglichst vollständig auszufüllen, um uns einen umfassenden Eindruck von Ihnen und Ihren Fähigkeiten zu vermitteln. Es ist wünschenswert, dass Sie diese Daten, sofern vorhanden, ebenfalls in digitaler Form bereithalten.

  • Ein Bewerbungsfoto (.jpg)
  • Zeugnisse von journalistischen Tätigkeiten (.pdf)
  • Arbeitsproben (.pdf)

Das Ausfüllen des Bewerbungsformulars dauert ca. 60 Minuten. Bitte nehmen Sie sich also etwas Zeit. (Selbstverständlich können Sie die Bewerbung zwischenzeitlich ab- oder unterbrechen, Ihre bis dahin eingegebenen Daten speichern und später mit der Bewerbung fortfahren).

Ihre Bewerbung für den Ausbildungsstart 2017 müssen Sie bis spätestens 1. Juni 2016 hier online abgeschlossen haben.

Danach endet die Anmeldefrist für den Start der Ausbildung 2017.

Die Sichtung und Auswertung der Bewerbungen startet zum 16. Juni. Erfahrungsgemäß dauert dies mehrere Wochen.

Wir bitten Sie daher um Geduld.