an der Axel Springer Akademie

Volontär

Ein Volontär ist ein Auszubildender im Bereich des Journalismus. Wie viele Bezeichnungen aus dem Drucker-Gewerbe (z. B. Redakteur, Journalist, Kolumne, Feuilleton) stammt auch dieser Begriff ursprünglich aus dem Französischen, wo „volontaire“ so viel wie „freiwillig“ oder „Freiwillige/r“ bedeutet. Im modernen Sprachgebrauch bezeichnet „Volontär“ einen Berufseinsteiger, der sich in einem Unternehmen auf seine spätere berufliche Arbeit vorbereitet. Neben der Medienbranche ist die Bezeichnung heute auch noch im kaufmännischen und sozialen Bereich und in der öffentlichen Verwaltung gebräuchlich. Volontäre arbeiten heute allerdings nicht mehr unentgeltlich, sondern werden in der Regel gut entlohnt, zumindest von renommierten Verlagshäusern.

Als Volontär in den Beruf starten

Ein Redaktionsvolontariat bei einer Tageszeitung, bei Radio- oder Fernsehsendern ist nach wie vor die gängigste Ausbildungsform im Journalismus; in Deutschland bereiten sich jedes Jahr etwa 1700 Volontäre auf den Beruf des Journalisten vor. Im Gegensatz zu Trainee-Programmen haben Volontariate den Vorteil, dass sie rechtlich verbindlichen Standards unterliegen: Ein Volontär wird zum Beispiel nach Tarifverträgen bezahlt und durchläuft ein festgelegtes Ausbildungsprogramm von 18 bis 24 Monaten. Daneben ergeben sich jedoch auch Nachteile für die Auszubildenden. Die Berufsausbildung beschränkt sich nämlich ausschließlich auf praktisches Training, das immer in derselben Redaktion stattfindet – dadurch ist es wenig abwechslungsreich und es bietet nur selten die Möglichkeit, Lerninhalte auch theoretisch zu reflektieren. Andere Ausbildungsformen wie die Journalistenschule dagegen vermitteln journalistische Disziplinen in Theorie und Praxis.

Alternative: Journalistenschule

Die Axel Springer Akademie in Berlin ist Deutschlands fortschrittlichste Journalistenschule: Hier lernen jedes Jahr 40 ambitionierte Nachwuchsjournalisten in einer breit angelegten, crossmedialen Ausbildung ihr Handwerk. Der Ausbildungsplan enthält einen umfassenden theoretischen Teil mit Workshops, Intensivkursen und Kompaktseminaren genauso wie eine 18-monatige Praxisphase in verschiedenen Redaktionen der Axel Springer SE. Anders als mancher Volontär lernen die Journalistenschüler neben traditioneller Berichterstattung hier auch den Umgang mit neuen Medientechniken wie Laptop, Smartphone und Digitalkamera – sie erstellen Podcasts, Livestreams und Videocasts. Darüber hinaus ermöglicht ihnen die Akademie im Rahmen regelmäßiger Abendveranstaltungen einen regen Austausch mit erfahrenen Journalisten und namhaften Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Alle Journalistenschüler erhalten eine faire monatliche Ausbildungsbeihilfe, und nach erfolgreichem Abschluss erwarten die Absolventen attraktive Karrieremöglichkeiten in einem der führenden Medienhäuser Europas. Eine Journalistenausbildung an der Axel Springer Akademie stellt somit eine echte Alternative für talentierte junge Leute dar, die eine Stelle als Volontär suchen.

Online-Bewerbung

Bevor Sie das Bewerbungsformular hier online ausfüllen, sollten Sie folgende Dokumente in digitaler Form bereit haben:

  • Ihre Bewerbungsreportage, d.h. eine Reportage mit rund 3.600 Zeichen (inkl. Leerzeichen) über ein Thema Ihrer Wahl

Folgende Angaben sind in der Bewerbung optional. Wir bitten Sie jedoch, Ihre Bewerbung möglichst vollständig auszufüllen, um uns einen umfassenden Eindruck von Ihnen und Ihren Fähigkeiten zu vermitteln. Es ist wünschenswert, dass Sie diese Daten, sofern vorhanden, ebenfalls in digitaler Form bereithalten.

  • Ein Bewerbungsfoto (.jpg)
  • Zeugnisse von journalistischen Tätigkeiten (.pdf)
  • Arbeitsproben (.pdf)

Das Ausfüllen des Bewerbungsformulars dauert ca. 60 Minuten. Bitte nehmen Sie sich also etwas Zeit. (Selbstverständlich können Sie die Bewerbung zwischenzeitlich ab- oder unterbrechen, Ihre bis dahin eingegebenen Daten speichern und später mit der Bewerbung fortfahren).

Ihre Bewerbung für den Ausbildungsstart 2017 müssen Sie bis spätestens 1. Juni 2016 hier online abgeschlossen haben.

Danach endet die Anmeldefrist für den Start der Ausbildung 2017.

Die Sichtung und Auswertung der Bewerbungen startet zum 16. Juni. Erfahrungsgemäß dauert dies mehrere Wochen.

Wir bitten Sie daher um Geduld.