an der Axel Springer Akademie

Volontariat Düsseldorf

Düsseldorf hat sich in den letzten Jahren zu einem Knotenpunkt für neue Medien entwickelt. Neben wichtigen Media-Agenturen haben eine große Wirtschafts- und verschiedene Lokalzeitungen mit regionaler Reichweite ihren Sitz in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt. Jedes Jahr entschließen sich daher zahlreiche Abiturienten und Studienabsolventen, bei einem Volontariat in Düsseldorf das journalistische Handwerk zu lernen. Viele von ihnen übersehen dabei, dass die Axel Springer Akademie in Berlin eine interessante Alternative zum Volontariat in Düsseldorf oder anderen Standorten bietet. Die fortschrittlichste Journalistenschule Deutschlands bildet jedes Jahr 40 junge Leute erfolgreich zu Reportern und Redakteuren mit besten beruflichen Perspektiven aus. Wer für ein Volontariat Düsseldorf in Betracht zieht, sollte daher auch die Journalistenausbildung in Berlin erwägen.

Volontariat in Düsseldorf: Auch andere Angebote prüfen

Ein Volontariat in Düsseldorf bietet ambitionierten jungen Leuten eine klassische journalistische Ausbildung in einer Zeitungsredaktion. Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung spielen im Journalismus jedoch auch Online-Medien eine immer wichtigere Rolle. Aus diesem Grund ist die Ausbildung an der Axel Springer Akademie konsequent crossmedial ausgerichtet. So werden die Journalistenschüler nicht nur durch Workshops und Intensivkurse, sondern auch im praktischen Umgang mit modernen Medientechniken in den Disziplinen Video-, Foto- und Audiojournalismus geschult. In enger Verzahnung mit den klassischen Grundlagen des Zeitungsjournalismus werden die angehenden Reporter und Redakteure optimal auf alle Herausforderungen des modernen, multimedialen Journalismus von morgen vorbereitet. Damit bietet die Journalistenausbildung an der Axel Springer Akademie einen echten Mehrwert gegenüber einem herkömmlichen Volontariat in Düsseldorf.

Volontariat in Düsseldorf: Pro und Contra abwägen

Düsseldorf gehört zu den größten Städten im bevölkerungsreichsten Bundesland der Republik. Viele Studien bescheinigen Düsseldorf eine hohe Lebensqualität. Die Stadt punktet mit einer gut ausgebauten Infrastruktur, funktionierender Wirtschaft und einer Vielzahl kultureller Angebote. Eine spannende Medienlandschaft und die etablierten Tages- und Regionalzeitungen sind weitere Gründe, warum angehende Journalisten ein Volontariat Düsseldorf in Betracht ziehen. Die klassische Ausbildung zum Printjournalisten hat ihre Vorteile: Junge Redakteure können sich auf ein bestimmtes Ressort wie Sport, Kultur oder Politik spezialisieren und die wichtigsten Recherche- und Schreibtechniken einüben, um später erfolgreich als Journalist zu arbeiten. Ein klassisches Volontariat ist allerdings nur auf Tätigkeiten innerhalb einer Mediengattung wie zum Beispiel Printjournalismus ausgelegt. Mit ihrem Fokus auf crossmedialen Arbeitstechniken schließt die Axel Springer Akademie in Berlin hier die Lücke zum modernen Online-Journalismus. Crossmedia als Ausbildungsschwerpunkt ist ein Markenzeichen der Axel Springer Akademie und Teil ihres zukunftsfähigen Ausbildungskonzepts, das sich stark von einem Volontariat in Düsseldorf oder anderswo unterscheidet, indem es Print- und Online-Journalismus etwa gleich gewichtet. Klassischer Zeitungsjournalismus und moderne Online-Redaktion werden den Journalistenschülern in Workshops, Intensivkursen und Kompaktkursen theoretisch vermittelt und in verschiedenen Print- und Online-Redaktionen der Axel Springer SE praktisch trainiert. Ambitionierte Nachwuchsjournalisten sollten also gut abwägen, ob sie für ein Volontariat nach Düsseldorf oder für eine fundierte Ausbildung nach Berlin gehen wollen.

Online bewerben und dabei sein!

Die Journalistenausbildung an der Axel Springer Akademie bereitet angehende Reporter und Redakteure optimal auf die beruflichen Herausforderungen des modernen, multimedialen Journalismus von morgen vor. Nach erfolgreichem Abschluss warten glänzende berufliche Perspektiven in einem der führenden Medienhäuser Europas. Wer an Deutschlands fortschrittlichster Journalistenschule in seinen Traumberuf starten will, kann sich jedes Jahr bis zum 01. Juni für den nächsten Ausbildungsjahrgang online bewerben.

Online-Bewerbung

Bevor Sie das Bewerbungsformular hier online ausfüllen, sollten Sie folgende Dokumente in digitaler Form bereit haben:

  • Ihre Bewerbungsreportage, d.h. eine Reportage mit rund 3.600 Zeichen (inkl. Leerzeichen) über ein Thema Ihrer Wahl

Folgende Angaben sind in der Bewerbung optional. Wir bitten Sie jedoch, Ihre Bewerbung möglichst vollständig auszufüllen, um uns einen umfassenden Eindruck von Ihnen und Ihren Fähigkeiten zu vermitteln. Es ist wünschenswert, dass Sie diese Daten, sofern vorhanden, ebenfalls in digitaler Form bereithalten.

  • Ein Bewerbungsfoto (.jpg)
  • Zeugnisse von journalistischen Tätigkeiten (.pdf)
  • Arbeitsproben (.pdf)

Das Ausfüllen des Bewerbungsformulars dauert ca. 60 Minuten. Bitte nehmen Sie sich also etwas Zeit. (Selbstverständlich können Sie die Bewerbung zwischenzeitlich ab- oder unterbrechen, Ihre bis dahin eingegebenen Daten speichern und später mit der Bewerbung fortfahren).

Ihre Bewerbung für den Ausbildungsstart 2017 müssen Sie bis spätestens 1. Juni 2016 hier online abgeschlossen haben.

Danach endet die Anmeldefrist für den Start der Ausbildung 2017.

Die Sichtung und Auswertung der Bewerbungen startet zum 16. Juni. Erfahrungsgemäß dauert dies mehrere Wochen.

Wir bitten Sie daher um Geduld.