an der Axel Springer Akademie

Volontariat Hamburg

Standorte mit hoher Medienpräsenz haben eine große Anziehungskraft auf Nachwuchsjournalisten. Aus diesem Grund wählen viele angehende Reporter und Redakteure für ihr Volontariat Hamburg: Eine überdurchschnittlich hohe Dichte an Verlags- und Medienhäusern hat die Freie und Hansestadt an der Elbe seit jeher besonders attraktiv gemacht. Als Ausbildungszentrum für Journalisten konkurriert die Medienstadt Hamburg heute jedoch mit anderen Regionen in Deutschland, in denen während der letzten Jahrzehnte bedeutende Medienzentren entstanden sind. Zum Beispiel Berlin – die Bundeshauptstadt ist nicht nur ein politischer und kultureller Hotspot, sondern hat mit der Axel Springer Akademie auch die fortschrittlichste Journalistenschule Deutschlands zu bieten. Als innovative Aus- und Fortbildungsstätte für Journalisten und Thinktank der Axel Springer AG stellt sie eine echte Alternative zum Volontariat in Hamburg dar.

Zum Volontariat nach Hamburg…

Als Nachfolgerin der traditionsreichen Journalistenschule Axel Springer genießt die Akademie einen ausgezeichneten Ruf im In- und Ausland. Im Branchenvergleich durch das Magazin „Werben & Verkaufen“ von 2009 erhielt sie als einziges Institut die Bestnote von fünf Sternen. Erfahrene Journalisten können sich hier kostenlos weiterbilden, neue Medientechniken lernen und fachliches Wissen auffrischen. In erster Linie fühlt sich die Akademie aber der Nachwuchsförderung verpflichtet: Die breit angelegte, crossmediale Journalistenausbildung zeichnet sich durch ihren starken Praxisbezug aus und hebt sich nicht zuletzt durch die konsequente Einbeziehung von Online-Medien stark von einem herkömmlichen Volontariat Hamburg ab.

…oder zur Journalistenausbildung nach Berlin?

Die Axel Springer Akademie vermittelt schon früh in der Ausbildung eine eigenständige journalistische Arbeitsweise. Mit WELT KOMPAKT gibt sie als einzige Journalistenschule in Europa eine eigene Tageszeitung heraus und bietet damit einen weiteren Pluspunkt gegenüber einem Volontariat in Hamburg. Durch eine enge inhaltliche Verzahnung von Theorie- und Praxisphasen erarbeiten sich die Schüler schnell alle journalistischen Disziplinen, dazu zählen zum Beispiel der Umgang mit der täglichen Nachrichtenflut, Recherchieren und Redigieren, kreatives Schreiben oder Schreiben unter Zeitdruck. Auf dem Lehrplan stehen aber auch neue Medientechniken, mit denen alle Schüler während der Praktikumsphasen in den Online-Redaktionen von BILD.DE und WELT ONLINE vertraut gemacht werden. Im Umgang mit Laptop, Digitalkamera und Smartphone lernen sie unter realistischen Bedingungen, wie Print- und Online-Medien entstehen. Am Schreibtisch im Newsroom der Akademie laufen die Fäden multimedialer Berichterstattung zusammen, hier werden Podcasts erstellt, Videos geschnitten und Reportagen geschrieben. Crossmediale Lerninhalte sichern den Schülern nach erfolgreichem Abschluss beste Karrierechancen – aber sie zählen nicht zum üblichen Lehrplan bei einem Volontariat. Hamburg ist zwar nach wie vor die bekannteste Medienstadt in Deutschland, aber mit der Axel Springer Akademie hat Berlin mindestens genauso attraktive Zukunftsperspektiven für Nachwuchsjournalisten zu bieten.

Online-Bewerbung für die besten Journalisten von morgen

Jedes Jahr entscheiden sich 40 angehende Reporter und Redakteure gegen ein Volontariat in Hamburg oder einer anderen Stadt, um an der Axel Springer Akademie eine glänzende berufliche Karriere zu beginnen. Einzige Voraussetzung für eine Bewerbung bei Deutschlands fortschrittlichster Journalistenschule sind Talent und Leidenschaft – entscheidend sind hier weniger die Schulnoten oder der Bildungsweg, sondern vielmehr eine spannende Reportage zu einem frei wählbaren Thema. Eine Bewerbung empfiehlt sich also für alle ambitionierten Nachwuchsjournalisten, auch wenn sie bereits ein Volontariat Hamburg ins Auge gefasst haben. Die Bewerbungsfrist für den nächsten Ausbildungsjahrgang endet am 01. Juni.

Online-Bewerbung

Bevor Sie das Bewerbungsformular hier online ausfüllen, sollten Sie folgende Dokumente in digitaler Form bereit haben:

  • Ihre Bewerbungsreportage, d.h. eine Reportage mit rund 3.600 Zeichen (inkl. Leerzeichen) über ein Thema Ihrer Wahl

Folgende Angaben sind in der Bewerbung optional. Wir bitten Sie jedoch, Ihre Bewerbung möglichst vollständig auszufüllen, um uns einen umfassenden Eindruck von Ihnen und Ihren Fähigkeiten zu vermitteln. Es ist wünschenswert, dass Sie diese Daten, sofern vorhanden, ebenfalls in digitaler Form bereithalten.

  • Ein Bewerbungsfoto (.jpg)
  • Zeugnisse von journalistischen Tätigkeiten (.pdf)
  • Arbeitsproben (.pdf)

Das Ausfüllen des Bewerbungsformulars dauert ca. 60 Minuten. Bitte nehmen Sie sich also etwas Zeit. (Selbstverständlich können Sie die Bewerbung zwischenzeitlich ab- oder unterbrechen, Ihre bis dahin eingegebenen Daten speichern und später mit der Bewerbung fortfahren).

Ihre Bewerbung für den Ausbildungsstart 2017 müssen Sie bis spätestens 1. Juni 2016 hier online abgeschlossen haben. Danach endet die Anmeldefrist für den Start der Ausbildung 2017.

Die Sichtung und Auswertung der Bewerbungen startet zum 16. Juni. Erfahrungsgemäß dauert dies mehrere Wochen.

Wir bitten Sie daher um Geduld.