Volontariat

Ein Volontariat gilt als klassischer Einstieg in den Beruf des Journalisten. Aufgrund der sprachlichen Nähe zum englischen „volunteer“ (Freiwilliger bzw. sich freiwillig melden) und dem lateinischen „voluntas“ (freier Wille) wird es häufig falsch geschrieben – manchmal sogar von Volontären. Ein „Voluntariat“ gibt es aber im Deutschen nicht, denn hier heißt es Volontariat.

Dauer und Inhalte eines Volontariats

Ein klassisches Volontariat findet in der Redaktion einer Zeitung oder Zeitschrift, beim Fernsehen oder bei einem Radiosender statt. Es dauert in der Regel zwischen 18 und 24 Monaten. Erste Verlagshäuser sind inzwischen jedoch dazu übergegangen, die Dauer des Volontariats auf 36 Monate auszudehnen. Grund dafür sind die veränderten Anforderungen an Journalisten, die sich in den modernen Arbeitsprozessen eines zunehmend komplexer werdenden Medienbetriebs zurechtfinden müssen. Insbesondere werden von Reportern und Redakteuren heute crossmediale Fertigkeiten erwartet, also medienübergreifende journalistische Kompetenzen, die sich alle Nachwuchsjournalisten während des Volontariats aneignen müssen. Nach dem Prinzip „learning by doing“ oder auch „training on the job“ arbeiten sie während des Volontariats daher aktiv in verschiedenen Ressorts ihrer Redaktion mit (zum Beispiel Politik, Wirtschaft, Lokales, Regionales, Feuilleton, Sport etc.). Darüber hinaus nehmen sie gelegentlich an überbetrieblichen Kursen und Seminaren teil, um ihre Kenntnisse und Fähigkeiten zu ergänzen.

Journalistenausbildung statt Volontariat

Eine attraktive Alternative stellt die Journalistenausbildung an der Axel Springer Akademie (ASA) in Berlin dar. Die zweijährige, crossmediale Ausbildung verbindet die Vorteile eines klassischen Volontariats mit denen einer fortschrittlichen Journalistenschule. Neben Intensivkursen und Kompaktseminaren, die von erfahrenen Journalisten geleitet werden, liegt der Schwerpunkt der Ausbildung auf vertiefenden Praxisphasen. In der Zeitungsredaktion von WELT KOMPAKT, in den Online-Redaktionen von WELT ONLINE und BILD.DE und in einer Axel-Springer-Stammredaktion ihrer Wahl lernen die Journalistenschüler ihr Handwerk. Durch die enge Verzahnung von klassischem Zeitungsjournalismus und moderner Online-Redaktion mit Laptop, Digitalkamera, Smartphone und Handycam entsteht so multimedialer Journalismus von morgen, der die Schüler fit macht für den Berufseinstieg.

Bewerbungsschluss: 01. Juni

Mit ihrer umfassenden Ausbildung in allen journalistischen Disziplinen, der praxisnahen Vermittlung von Fertigkeiten und den hervorragenden Karrierechancen in einem der führenden Medienhäuser Europas bietet die Axel Springer Akademie handfeste Vorteile gegenüber einem klassischen Volontariat. Wer seinen Traumberuf an Deutschlands fortschrittlichster Journalistenschule lernen möchte, kann sich bis zum 01. Juni für den nächsten Ausbildungsjahrgang online bewerben.

Online-Bewerbung

Bevor Sie das Bewerbungsformular  online ausfüllen, sollten Sie folgende Dokumente in digitaler Form bereit haben:

  • Ihre Bewerbungsreportage, d.h. eine Reportage mit rund 3.600 Zeichen (inkl. Leerzeichen) über ein Thema Ihrer Wahl

Folgende Angaben sind in der Bewerbung optional. Wir bitten Sie jedoch, Ihre Bewerbung möglichst vollständig auszufüllen, um uns einen umfassenden Eindruck von Ihnen und Ihren Fähigkeiten zu vermitteln. Es ist wünschenswert, dass Sie diese Daten, sofern vorhanden, ebenfalls in digitaler Form bereithalten.

  • Ein Bewerbungsfoto (.jpg)
  • Zeugnisse von journalistischen Tätigkeiten (.pdf)
  • Arbeitsproben (.pdf)

Das Ausfüllen des Bewerbungsformulars dauert ca. 60 Minuten. Bitte nehmen Sie sich also etwas Zeit. (Selbstverständlich können Sie die Bewerbung zwischenzeitlich ab- oder unterbrechen, Ihre bis dahin eingegebenen Daten speichern und später mit der Bewerbung fortfahren).

Ihre Bewerbung für den Ausbildungsstart 2017 müssen Sie bis spätestens 1. Juni 2016 hier online abgeschlossen haben.

Danach endet die Anmeldefrist für den Start der Ausbildung 2017.

Die Sichtung und Auswertung der Bewerbungen startet zum 16. Juni. Erfahrungsgemäß dauert dies mehrere Wochen. Im Sommer 2016 folgen dann die nächsten Stufen des Auswahlverfahrens – vom Wissens- über den Schreib-Test bis hin zum Vorstellungsgespräch an der Akademie.