Voraussetzungen für das Journalismus Studium

Es gibt verschiedene Wege, um im Journalismus Fuß zu fassen. Wer sich mit den Themen Recherche und Berichterstattung, mit den Medien und der Medienlandschaft wissenschaftlich auseinandersetzen will, kann mit einem Journalismus Studium gut beraten sein. Wer lieber praktisch in den Beruf des Journalisten einsteigen will, sollte sich andere Alternativen wählen: Ein Redaktionsvolontariat oder die Ausbildung an einer Journalistenschule bieten einen praxisnahen Berufseinstieg für Nachwuchsjournalisten. Die besten Voraussetzungen für eine glänzende Karriere in einem führenden Medienhaus bietet die Journalistenschule der Axel Springer Akademie – im Gegensatz zum Journalismus Studium lernen die Schüler hier alle Facetten des journalistischen Handwerks in Theorie und Praxis kennen.

Praxisnahe Alternative zum Journalismus Studium

Als Thinktank der Axel Springer SE kooperiert die Akademie eng mit einem der wichtigsten Medienkonzerne Europas. Dadurch kann sie ihren Journalistenschülern eine Vielfalt in der Ausbildung bieten, die es aufgrund anderer Voraussetzungen im Journalismus Studium so nicht gibt: Nach einer umfassenden theoretischen Einführung üben die angehenden Reporter und Redakteure alle journalistischen Disziplinen in verschiedenen Print- und Online-Redaktionen praktisch ein. Bei WELT KOMPAKT, WELT ONLINE und BILD.DE lernen sie Recherchieren und Redigieren, Schreiben unter Zeitdruck und den sicheren Umgang mit modernen Medientechniken und -formaten. Anschließend können die Schüler frei wählen, in welcher der 170 Axel-Springer-Stammredaktionen sie ihre Ausbildung fortsetzen und ihre Kenntnisse vertiefen wollen. Hier sammeln sie in ihrem bevorzugten Ressort unmittelbare Praxiserfahrungen, die Studenten nach einem Journalismus Studium erst noch machen müssen.

Crossmediales Ausbildungskonzept mit Zukunft

Ein weiteres Merkmal der Journalistenausbildung ist die konsequente Einbeziehung der neuen Online-Medien, die sich in einem modernen, crossmedialen Ausbildungskonzept niederschlägt. Anders als im Journalismus Studium, wo sich Studenten dem Thema „neue Medien“ eher theoretisch nähern, integrieren die Nachwuchsjournalisten an der Akademie veränderte Gewohnheiten bei der Mediennutzung in ihr tägliches Arbeitsumfeld. Sie erstellen Podcasts, schneiden Videos und lernen, wie man Content-Management-Systeme bedient. Alle Fäden der medienübergreifenden Berichterstattung laufen am Schreibtisch im Newsroom zusammen und es entsteht multimedialer Journalismus von morgen. Das zukunftsfähige Ausbildungskonzept der Axel Springer Akademie findet in der Branche große Anerkennung und wurde schon mehrfach ausgezeichnet – ein Grund mehr, die Journalistenausbildung in Berlin als echte Alternative zum Journalismus Studium in Betracht zu ziehen.

Voraussetzungen für Journalismus Studium und Ausbildung

Nicht allen angehenden Journalisten stehen die gleichen Ausbildungswege offen: Zu den Voraussetzungen fürs Journalismus Studium zählt zum Beispiel die allgemeine Hochschulreife, je nach Hochschule oder Universität muss zusätzlich ggf. ein Numerus Clausus erfüllt werden. An Deutschlands fortschrittlichster Journalistenschule dagegen zählen ausschließlich Talent und Leidenschaft – an der Axel Springer Akademie können sich alle jungen Leute mit journalistischer Begabung und ersten berufspraktischen Erfahrungen bewerben, unabhängig von ihrem Bildungsweg oder Notendurchschnitt. Wer die formalen Voraussetzungen fürs Journalismus Studium also nicht erfüllt, kann bei der Akademie mit einer spannenden Bewerbungsreportage punkten und sein Talent im Bewerberauswahlverfahren unter Beweis stellen. Wer schon im nächsten Ausbildungsjahrgang mit den 40 besten Nachwuchsjournalisten von morgen in seinen Traumberuf Journalismus starten will, kann sich vom 01. Februar bis 01. Juni online in Berlin bewerben.